Remscheid 2017


Remscheid 2017 (SG Hackenberg)

                          Also es geht doch noch! Nach langen Jahren der Dürre wiedermal ein Turniersieg

Jonas, Clemens, Julian, Rocco, Marlon, Tobias, Ben, Rudolf, Nico, Colin und Valentin

waren mit verschiedenen Aufgaben betraut und somit am Turniersieg beteiligt.

Remscheid 2017

Warum schon wieder Pfingsten nach Remscheid zur SG Hackenberg?

Weil Remscheid Pirnas Partnerstadt ist und von uns seit 1990 „heimgesucht“ wird. Wir wurden von den Remscheidern von Anbeginn unterstützt, sportlich waren wir in den ersten Jahren vorn dabei und mit zwei oder drei Reisebussen auch vom Anhang gut aufgestellt. Unterstützung gab es aber auch von Kommune zu Kommune. Es erfolgte die Gründung des Städtepartnerschaftskomitees Remscheid – Pirna. Der Austausch von Schülern des Röntgengymnasium Remscheid und des jetzigen Schillergymnasium Pirna konnte durch das Komitee finanziell unterstützt werden. Das gleiche betrifft die Chöre sowie Sportgruppen, besonders die Fußballer des VfL Pirna-Copitz 07. Unter dieser Federführung fuhren aber auch schon der SV Struppen oder der 1. FC Pirna mit in die Partnerstadt. Leider ist es bisher nicht gelungen andere Vereine mitzunehmen.

Als 2002 viel Wasser durch Pirna floss, waren es unter anderen wieder Remscheider welche mit Bussen voller Trockner, Pumpen, Kärcher und anderer wichtiger Dinge ihrer Partnerstadt zu Hilfe eilten und wichtige Akzente setzten indem sie zwei Busse mit Mitgliedern des Komitees in Hotels der Region unterbrachten auch auf das Risiko dass nicht alles perfekt passen muss. Offenbar macht es Spaß anderen zu helfen und so passierte das Gleiche 2013 wieder.

Es gibt keine dreißig Pirnaer Mitglieder mehr im Komitee aber über 150 Remscheider. Das betrübt mich sehr, ich will auch nicht von Scham oder Undankbarkeit sprechen manche haben keinen Bezug zum Anfang. Wir hätten aber oft nicht fahren können wenn die Stadtkasse, nicht aus bösem Willen, nicht so viel beisteuern konnte. Da sprang Thea Jüttner vom Komitee (dem meine Frau und ich seit geraumer Zeit angehören) ein und schoss zu den Buskosten ein erhebliches Sümmchen zu. Mitglied wird man schon ab 12.00 € im Jahr. Das sollte jedem möglich sein.

Seit vielen Jahren ist es uns nicht mehr gelungen in einer Altersklasse den großen Pokal zu gewinnen. In diesem Jahr kamen Jungs aus drei verschiedenen Mannschaften. Sehr schön für mich, im Jahr meines siebzigsten Geburtstages konnte ich meinen Enkel Julian (2003) das erste Mal Fußballspielen sehen (mit Zustimmung der Turnierleitung, denn er spielt eigentlich in Fürth). Mein Sohn Rocco fuhr einen der Busse und war als B Junior 1990 schon mit dabei. Also drei Generationen Donschachner. Aber der Reihe nach.

Anreise am Freitag: Bernd Härtel am Empfang der Schule, alles wie immer.

Abtauchen im H2O, wieder aufgetaucht, alles wie immer.

Ab zu „LAKIS“ schmeckt wie immer vorzüglich.

Da werden auch mal Stammgäste vertrieben damit wir unseren Tisch haben.

Ab ins Körbchen. Auch wie immer.

Samstag ist Wandertag

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

               

                                                                           

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Heike Schulte aus Remscheid war unsere Wanderleiterin.

Nicht alle waren höhentauglich, aber alle waren tapfer.

Crêpes geht immer

Sonntag ist Kampftag

Dieser Kelch ging an uns vorbei. Jungfräulicher Ascheplatz. Wir hätten laut Plan hier unser erstes Spiel ausgetragen. Gut das Pläne geändert werden.

Echter Türke aus der Türkei, netter Typ, hat sein letztes Spiel gewonnen, ist Dritter geworden.

Nicht der mit Kapuze.

Sieht aus als hätten wir nicht gewonnen.

 

Aber wer zuletzt grinst hat gewonnen.                                                 

Bei diesen Cheerleadern kein Wunder.

Und so lief der Coup:

Gruppe A:

FC Remscheid – FC Kirsehir 0:1, Hackenberg 1 – Hackenberg 3 0:0,

FC Kirsehir – VfL Pirna-Cop.0:1, Hackenberg 3 – FC Remscheid 0:1,

VfL Pirna Cop.- Hackenberg1 1:0, FC Kirsehir-Hackenberg3 4:0,

VfL Pirna Cop.-FC Remscheid 1:1, Hackenberg3– VfL Pirna-Cop.0:1,

 

Halbfinale: 1. VfL Pirna-Copitz 07.– TSV Ronsdorf 1 : 0

            2. FC Kirsehir – SG Hackenberg 2.      0 : 1

 

Finale:VfL Pirna-Copitz 07.– SG Hackenberg 2. 0:0

         Strafstoßschießen 4 : 3

         Schützen: Ben, Marlon, Rudolf der entscheidende Treffer,  

              nachdem Valentin bravourös gehalten hat, kam von Nico.

Da freut sich der nette, ältere Herr und der etwas zu große Marlon, der blitzschnelle und giftige Colin,

der völlig unaufgeregte für Überraschung sorgende Jonas, der solide in die Mannschaft gerückte Julian,

der "hinter mir schneit es" coole Strafstoßtöter Valentin, der manchmal den Ball vergessende schnelle Rudi,

das alles wegräumende Kopfballungeheuer Nico, der zornige weil im Finale ausgewechselte, aber beim

Strafstoßschießen mit Wut treffende Ben Can und der Analytiger der Gegner und unserer Mannschaft zum achten Mal in Remscheid weilende Clemens.

Deshalb sind wir dieses Jahr nach Remscheid gefahren

Danke Jungs

Und für die kommende C Junioren, das ist ein Wanderpokal! Muss verteidigt werden!

Nun kann auch etwas gefeiert werden

Fachwerk spielt mit Fachkompetenz und super Stimmen auf.

Heike und Bernd Schulte betreuen uns seit vielen Jahren. Rocco fühlte sich gut aufgehoben.

Die Ruhe nach dem Sturm.

Tobis einsame Insel.

Mit Plastemessern kann Frühstück anstrengend sein.

Nun noch die Busse füttern und ab Richtung Pirna. In diesem Jahr hat es besonders

Spass gemacht. Wo nur Britaniens Flagge geblieben ist? Ich bestelle eine neue.

Mustertext